Schluppenbluse

Schli, Schla, Schlu ... Schluppenbluse! Sie ist für mich die femininste Ausführung einer klassischen Damenbluse, die Schluppenbluse mit ihren langen Bändern und kleinem Stehkragen an der Vorderseite, die einen großen, traditionellen Blusenkragen ersetzen und zu einer hübschen Masche gebunden werden - Lavallière oder Pussy(cat) bow - wie es in der Fashion-Welt bezeichnet wird. Übrigens la Lavallière war in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts sehr beliebt. Namensgeberin ist die Mätresse Ludwigs XIV., Herzogin Louise de la Vallière.


Ich bin nahezu immer auf der Suche nach schönen und ausgefallenen Schluppenblusen. Ich kombiniere sie gerne mit Bleistiftröcken oder auch weiten Marlene-Pants. Sie ergeben immer eine so herrlich weibliches Outfit. Ideal für den Alltag und im Büro, aber auch super chic abends im Restaurant, wenn ich gerne der Hingucker in meinem Freundeskreis sein möchte. Meine Mädls fragen mich dann immer neugierig: "Sag, woher hast du die denn schon wieder? Was für eine tolle Bluse! Will ich auch haben!" Ist mir erst unlängst wieder so ergangen mit einem besonders hübschen Modell bei Alba Moda in zeitlosem salt&pepper, also Schwarz-Weiß-Look und kessem Ketten-Design. Das Beste dabei: Man kann die Schluppe abknöpfen und hat dann quasi eine "zweite" Bluse - two in one. Ganz schön raffiniert und voller Kontraste, finde ich. Und so unkompliziert. Dieses Modell ist der perfekte Partner, wenn ich mich so richtig feminin fühlen möchte. Die figurschmeichelnde Passform ist die ideale Ergänzung zu meinem Lieblings-Bleistiftrock, ihr angenehmes Material sorgt dafür, dass ich mich den ganzen Tag in ihr gut fühle, kein Zwicken und Zwacken.